ELT gründet Kindertagesstätte


 

Angebot für nach Friedberg pendelnde Mütter und Väter

Damit geht das Unternehmen völlig neue Wege in Sachen Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Im kommenden Jahr geht's los

Ab Jänner 2021 wird im Zentrum von Friedberg eine neue Kindertagesstätte ihren Betrieb aufnehmen. ELT ist der Initiator dieses Projektes. In einer eigenen Info-Veranstaltung wurde das Projekt der Bevölkerung von Friedberg vorgestellt.

>> Folder mit Informationen zur Kindertagesstätte

Damit geht man bei ELT völlig neue Wege in Sachen Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dabei ist es sicher kein Zufall, dass die Führung des Unternehmens in den Händen zweier Frauen liegt. Die beiden Geschäftsführerinnen von E.L.T., Mag. Dagmar Ajtic und ihre Schwester Esther Lang, realisieren nun ein schon länger geplantes Projekt – sie organisieren eine betriebliche Kinderbetreuung und gründen dazu eine Kindertagesstätte in Friedberg. „Ich selbst hab zwei kleine Kinder und weiß, was es heißt, Familienalltag und die Führung des Unternehmens unter einen Hut bringen zu müssen“, so Mag. Dagmar Ajtic, die bei dem Vorhaben von ihrer Schwester Esther Lang unterstützt wird: „Einerseits möchte ich selbst für meine künftigen Kinder vorsorgen, andererseits denken wir dabei auch an die Eltern in unserem Betrieb, für die wir eine Erleichterung schaffen möchten.“

Für die geplante Kindertagesstätte mieten die beiden Geschäftsführerinnen das alte Stadttheater am Weitzer Platz an. Die Räumlichkeiten sollen in den nächsten Monaten entsprechend saniert und adaptiert werden, damit dort ab Jänner 2021 Kinder im Alter zwischen zwei und fünfzehn Jahren optimal betreut werden können. Dafür stehen an die 132 Quadratmeter zur Verfügung: Ein Raum dient als Ruheraum bzw. als Raum zum Lernen und Aufgabemachen, und ein eigener Küchenbereich erlaubt die Einrichtung eines Mittagstisches. Ein Innenhof bietet zusätzlich noch Fläche zum Spielen und Austoben der Kinder im Freien.
Die Betreuung selbst übernehmen qualifizierte und vollausgebildete Tagesmütter bzw. Tagesväter vom Steirischen Hilfswerk, wobei die Betreuung in Kleingruppen bis maximal fünf Kinder pro Pädagogin erfolgen wird. Die Betreuungszeiten werden flexibel gestaltbar sein und sich nach den Bedürfnissen der Eltern und des Unternehmens richten. Die Einrichtung wird auch Kindern von Eltern, die nicht bei E.L.T. beschäftigt sind, offen stehen.

Win Win Situation für Unternehmen und MitarbeiterInnen

Das Unternehmen E.L.T. Kunststofftechnik und Werkzeugbau GmbH geht mit viel Engagement und Verantwortung an das Projekt heran. Dazu werden auch beträchtliche finanzielle Mittel bereitgestellt. GF Esther Lang erklärt, warum sich der Aufwand für das Unternehmen dennoch lohnt: „Es liegt in unserem ureigenen Interesse, wenn wir optimale Bedingungen für unsere MitarbeiterInnen schaffen und damit auch die Mitarbeiterzufriedenheit und die Motivation erhöhen. Vor allem jene Väter und Mütter in unserem Team, die nach Friedberg pendeln müssen, sollen davon profitieren.“ Und diese werden gleich in mehrfacher Hinsicht profitieren: Sie können Arbeitszeit und Familienzeit besser vereinbaren. Ihre Kinder werden in der Nähe des Arbeitsplatzes betreut. Die Betreuung erfolgt in Kleingruppen und das verpflichtende Kindergartenjahr wird angerechnet.
„Mit unserer geplanten Kindertagesstätte möchten wir das sehr gut funktionierende bestehende Kindergarten-Angebot der Stadtgemeinde Friedberg ergänzen, aber auch ein deutliches Zeichen in unserer Region setzen“, so GF Mag. Dagmar Ajtic, „denn wir möchten uns natürlich als attraktiver Arbeitgeber in der Region positionieren, davon profitieren schließlich alle.“

  • Jetzt Anfragen