Metall ist gut, Kunststoff ist gut, gemeinsam ist besser!


 

Viele mechanische Aspekte

Es ist meistens nur die enorme Gewichtsersparnis, die als Argument übrig bleibt, wenn es um den Einsatz von Kunststoffen anstatt Metallen geht. Tatsächlich geht es um viele mechanische Aspekte, die rein physikalisch für den Einsatz von spezifisch leichten Werkstoffen den Vorzug geben.

Metall und Kunststoff

In besonderer Weise ist in der Kombination von Metall und Kunststoff oft das Optimum erreichbar. Der konstruktive Ansatz, Teilbereiche eines Werkstückes (Lagersitze, Gewindebereiche etc.) aus Metall zu belassen und sonstige Bereiche aus Kunststoff mit all seinen Vorteilen zu gestalten wird Hybrid-Technik genannt.

Besonders in der Antriebstechnik, in Wasser- und Abwassertechnologien und in der Elektrotechnik haben sich solche Kombinationen bestens bewährt.

p.S.: Würde alles, was heute aus Kunststoff gefertigt wird aus Stahl gefertigt werden, so hätten wir ein gewaltiges Ressourcenproblem!

Jetzt anfragen
  • Jetzt Anfragen